COVID-19: Wissenschaft und Forschung in Thüringen

Die Thüringer Hochschulen und Forschungseinrichtungen arbeiten in verschiedenen Bereichen an Erkenntnissen und Lösungen zur Bekämpfung der Corona-Krise. Die Tabelle liefert einen Überblick über verschiedene laufende Projekte:

StadtHochschule / ForschungseinrichtungForschungsprojektWeitere Informationen unter…
Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Cornelia Betsch

COVID-19 Snapshot Monitoring (COSMO) – Ziel der wöchentlichen Befragung ist es, einen wiederholten Einblick in die Wahrnehmungen der Bevölkerung - die “psychologische Lage” - zu erhalten. Dies soll es erleichtern, Kommunikationsmaßnahmen und die Berichterstattung so auszurichten, um der Bevölkerung korrektes, hilfreiches Wissen anzubieten und Falschinformationen und Aktionismus vorzubeugen.Wöchentliche Befragung unter www.corona-monitor.de

Universität Erfurt

Prof. Constanze Rossmann

Coronavirus-related Crisis Communication, Information Seeking and Media Effects -  Untersucht die Krisenkommunikation der Behörden, in der medialen Berichterstattung und in Social Media-Diskursen sowie um das Informationsverhalten der Bevölkerung. Dieses Zusammenspiel wird auch im Hinblick auf die Effektivität der Kommunikation sowie Einflüsse traditioneller und sozialer Medien auf die Bevölkerung untersucht.mehr

Fachhochschule Erfurt

Prof. Dr. Barbara Lochner

Wie geht es Thüringer Familien in Zeiten von Corona? Darum geht es in der Online-Eltern-Umfrage des Kinderschutzbundes Thüringen e.V. Ziel ist es, zu erfahren, wie Eltern ihre Arbeits- und Familiensituation unter den Einschränkungen der Kita- und Schulschließungen erleben, welchen Belastungen sich die Familien ausgesetzt sehen und vor allem auch wie die Kinder die aktuelle Situation wahrnehmen.mehr

Erfurt/

Jena

Kooperationsprojekt der Universität Erfurt

Dr. Benjamin Dreer

und

Universität Jena

Prof. Dr. Bärbel Kracke

Studie "Wie geht es Thüringens Lehrerinnen und Lehrern während der Schulschließungen?" in Kooperation mit der GEW Thüringen.

Ziel der landesweiten Befragung von Lehrkräften ist es, Herausforderungen und Unterstützungsbedarfe in der aktuellen Situation sowie für den Neustart an den Schulen zu erheben.

mehr
Ilmenau

Technische Universität Ilmenau

Prof. Dr. Andreas Schober

In Kooperation mit SmartTex-Netzwerk

Da viele Textilunternehmen ihre Kapazitäten auf die Fertigung von Masken angepasst haben, entwickelt die TU Ilmenau ein kostenfreies Testangebot zur Prüfung der Schutzwirkung kurzfristig entwickelter Lösungen von Mund- und Nasenmasken.mehr

Technische Universität Ilmenau

Forschungslabor Mikroelektronik Ilmenau für neuromorphe Elektronik

Entwicklung einer innovativen, neuen Technologie mit Hilfe selbstadaptierender (neuromorpher) Systeme, die einen deutlich geringeren Energieverbrauch als heutige mikroelektronischer Systemkonzepte haben. Damit kann dem gestiegener Energieverbrauch von Streamingdiensten in Zeiten von Corona begegnet werden.mehr
Technische Universität Ilmenau - NanobiosystemtechnikReduzierung der Anzahl der von Patienten gewonnenen Stammzellvarianten durch vorübergehende oder langfristige Expression von krankheitsrelevanten Genen und Genvarianten – Forschungsbereich: Herstellung von Antikörpern.mehr
Jena

FSU Jena – Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie

Prof. Dr. Ulrich S. Schubert

Mischung von Chemikalien zur Herstellung von Desinfektionsmitteln. Das UKJ wird bereits beliefert.mehr

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Prof. Dr. Jens Bliedtner

In Kooperation mit der 3Faktur GmbH

Herstellung eines Gesichtsschilds auf Basis eines Open-Source-3D-Modells zur Gefahrenverminderung der Tröpfcheninfektion. Das Produkt ist geeignet für medizinisches Personal und Menschen, die bei ihrer täglichen Arbeit intensiven Publikumsverkehr haben und damit besonders gefährdet sind. Das Visier ist wechselbar und kann mit heißem Wasser gereinigt und üblichen Sprühlösungen desinfiziert werden.mehr
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Studie zum Thema "Emotionale und soziale Folgen der Corona-Pandemie"

Wie gehen Personen mit der besonderen Situation in der Corona-Krise um und welche Faktoren sind dabei von Bedeutung? Ziel der Befragung ist es, die unterschiedlichen Belastungen zu verstehen, um gezieltere Angebote zu ermöglichen - auch um die Compliance der Bevölkerung für die Kontaktsperre weiterhin aufrechtzuerhalten, ohne die psychische Gesundheit zu gefährden.

folgt demnächst

Center for Energy and Environmental Chemistry -CEEC Jena

Prof. Dr. Ulrich S. Schubert - CEEC

&

Universitätsklinikum Jena

Prof. Dr. Bettina Löffler

Dr. Stefanie Deinhardt-Emmer

Erhöhung der Testkapazitäten auf Corona-Verdachtsfälle durch Herstellung verschiedener Pufferlösungen zum Ausgleich des Chemikalienmangels für PCR-Tests auf SARS-CoV-2. Das UKJ wird bereits beliefert.mehr

Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V.

- Leibniz-IPHT -

Prof. Dr. Ralf Ehricht

Entwicklung eines schnellen und kostengünstigen Antikörper-Schnelltests auf das neuartige Coronavirus.  Damit kann festgestellt werden, ob eine Person akut mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert (IgM-Antikörper) oder bereits immun dagegen ist (IgG-Antikörper) - In Zusammenarbeit mit der Weimarer Diagnostik-Firma Senova.mehr
Friedrich-Schiller-Universität Jena – Schumpeter-ZentrumAus dem Schumpeter-Zentrum gibt es einige Initiativen, die sich mit den politischen und ökonomischen Konsequenzen und politischen Fragen der Corona-Krise beschäftigen.mehr
Leibnitz-IPHTProduktion von Infrarotsensoren für Beatmungsgeräte. die Sensoren, die Veränderungen des CO2-Gehalts im Atem registrieren werden an die Firma Micro-Hybrid Electronic GmbH in Hermsdorf versendet, mit der das Jenaer Leibniz-Institut eine langjährige Zusammenarbeit verbinde. Dort werden die Sensoren in eine Baugruppe für Beatmungsgeräte integriert, die derzeit für die Behandlungen von Patienten mit einer schweren Coronavirus-Infektion weltweit gebraucht werden.mehr
Weimar

Bauhaus-Universität Weimar

Professur Bauphysik

Prof. Dr. Conrad Völker

Mittels Schlierenspiegel wird die Ausbreitung von Tröpfchen beim Husten und Tragen von Schutzmasken analysiert und visualisiert. Ein Kurzfilm veranschaulicht die Effekte.mehr
Bauhaus-Universität Weimar RethiCare - Re-thinking CareRobots - Es handelt sich um ein interdisziplinäres Projekt der Fakultäten Kunst und Gestaltung sowie Medien (zwischen Robotikern, Machine-Learning Spezialisten, Produktdesignern, Soziologen, und Mensch-Computer Interaktionsexperten). Das Projekt nutzt einen benutzerorientierten, kreativen Ansatz, um neue Möglichkeiten für Pflegetechnologien aufzuzeigen. – gefördert durch die VolkswagenStiftungmehr

 

Aktuelle Informationen für Hochschulen

Corona

Hier finden Sie Regelungen an den Hochschulen.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: