HJAV

Liebe Auszubildende und JAVen,

die Haupt- Jugend- und Auszubildenden-Vertretung, kurz HJAV genannt, ist ein Gremium, dass aus 5 Mitgliedern besteht. Wir fungieren als Interessenvertretung für Auszubildende aller öffentlichen Einrichtungen im Bereich Wissenschaft und Hochschulen. Als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen rund um eure Ausbildung / Arbeit streben wir immer an, eine Lösung zu finden und vertreten dich mit viel Engagement, Kompetenz und Power.

Ihr habt uns zur neuen HJAV gewählt und dafür möchten wir euch recht herzlich danken.

Im Folgenden erhaltet ihr weitere Informationen zu jedem Mitglied und einen Einblick in unsere Arbeit.

  • Mitglieder :
  • Aufgaben :
  • Ziele :
  • Wahlen :
  • Zuständigkeit :
HJAV beim TMWWDG 2018

Vorsitzende

Kristina Balthasar

TU Ilmenau

Auszubildende Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Tel. 03677 69 4516

E-Mail kristina.balthasar(at)tu-ilmenau.de

 

stellvertretender Vorsitzender

Christian Nowak

FH Erfurt

Auszubildender

E-Mail christian.nowak(at)hotmail.de

 

Mitglieder

Julia Mandler

TU Ilmenau

Auszubildende Kauffrau für Büromanagement

Tel. 0176 22868956

E-Mail julia.mandler(at)tu-ilmenau.de

 

Laura Walter

TU Ilmenau

Auszubildende Kauffrau für Büromanagement

Tel. 03677 69 2497

E-Mail laura.walter(at)tu-ilmenau.de

 

Melanie Waltinger

TU Ilmenau

Auszubildende

Tel. 03677 69 3670

E-Mail melanie.waltinger99(at)gmail.com

 

Aufgaben

Die Haupt- Jugend- und Auszubildendenvertretung ist die gewählte Interessenvertretung im Geschäftsbereich des TMWWDG mit Zuständigkeit für alle Beschäftigten, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (jugendliche Beschäftigte) oder sich in einer beruflichen Ausbildung befinden.


Für Probleme vor Ort sind die JAVen zuständig. Mit den Azubis der Dienststellen, in denen keine JAV existiert, stehen wir im direkten Kontakt. Wir sind für behördenübergreifende Ausbildungsfragen und -problematiken zuständig.
 

Hier einige Beispiele:

  • Auswahl und Einstellung von Nachwuchskräften
  • Entgegennahme von Anregungen, Problemen und Beschwerden am Arbeits- und Ausbildungsplatz
  • Überwachung ob Ausbildung qualifiziert, zukunftsorientiert und sinnvoll ist
  • Überwachung der Einhaltung geltender Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Dienstvereinbarungen und
    Verwaltungsanordnungen zugunsten der Beschäftigten
  • Wahrnehmung der individuellen Interessenvertretung
  • Überwachung der Einhaltung der Rechte und Pflichten von den Auszubildenden
  • Teilnahme an Kritikgesprächen
  • Durchführung von Sitzungen der HJAV
  • Durchführung von Jugendversammlungen und Auszubildendenversammlungen
  • Teilnahme an Sitzungen des Hauptpersonalrates
  • Übernahme nach der Ausbildung
  • Anregungen und Empfehlungen geben, z. B. für einheitliche Beurteilungen der Azubis und einheitliche
    Regelungen im Geschäftsbereich bei der befristeten Übernahme von Azubis
  • Einbringen von Fragen der Ausbildung in die Sitzungen des Hauptpersonalrats
  • Beratung und Unterstützung der JAVen bei der Lösung von Problemen

Neben den allgemeinen Aufgaben nach § 61 ThürPersVG kann und soll sich die HJAV um nahezu alles kümmern, was Jugendliche und Auszubildende im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit in der Dienststelle berührt. Die anfallenden Probleme sind so vielschichtig, dass eine abschließende Aufzählung aller Aufgaben im Gesetz gar nicht möglich wäre und daher auch nicht erfolgt ist.


(in Anlehnung an § 61 ThürPersVG i.V.m. Arbeitshilfe zum ThürPersVG)

 

Ziele

Folgende Ziele hat sich die HJAV für die kommende Amtsperiode gesetzt, wobei hier eine endgültige Aufzählung nicht möglich ist:

  • Stärkung / Erhalt der Zusammenarbeit zwischen JAVen und der HJAV
  • politische Diskussionen fördern
  • Richtlinien setzen
  • auf schwerwiegende Probleme aufmerksam machen
  • den qualitativen Standard der eigenen Arbeit halten / verbessern
  • Stärkung / Erhalt der Zusammenarbeit zwischen der HJAV und dem HPR
  • Unterstützung der Tarifverhandlungen
  • Kontrolle der Ausbildungssituation einzelner Einrichtungen
  • einen Überblick über Ausbildungszahlen und -berufe anhand statistischer Auswertung schaffen.

Wahlen

Nach § 60 (2) ThürPersVG beträgt die regelmäßige Amtszeit 2 Jahre. Eine neue HJAV wird zwischen März und Mai 2018 gewählt. Näheres dazu findet Ihr auf der Seite Wahl des HPR und der HJAV 2018.

Wer darf wählen? (Aktives Wahlrecht)
Alle jugendlichen Arbeitnehmer bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sowie alle Auszubildenden (§ 58 (1) ThürPersVG).

Wer darf gewählt werden? (Passives Wahlrecht)
Wählbar sind alle Beschäftigten, die am Wahltag noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet haben und alle Auszubildenden (§ 58 (2) ThürPersVG).

 

Zuständigkeit

Wir sind für die JAVen folgender Einrichtungen zuständig:

  • Universität Erfurt
  • Fachhochschule Erfurt
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Bauhaus-Universität Weimar
  • Technische Universität Ilmenau

Gerne arbeiten wir auch mit den Personalräten folgender Ausbildungseinrichtungen zusammen, da diese über keine eigene JAV verfügen:

  • Ernst-Abbe-Hochschule Jena
  • Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar

... und wohin nun weiter?

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: