Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Campus Impfen“: Thüringen bietet zusätzliche Impftage für Studierende an


Terminbuchung ab sofort möglich

An den Thüringer Hochschulen wird es im Zeitraum zwischen dem 28. September und 12. Oktober zusätzliche Impfangebote speziell für Studierende geben. Mit der Aktion „Campus Impfen“ wollen Land und Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) die Rückkehr zur Präsenzlehre im Wintersemester 2021/22 unterstützen. Das Angebot richtet sich besonders an Studienanfängerinnen und -anfänger sowie ausländische Studierende, von denen viele erst im September kurz vor dem Start des neuen Semesters an die Hochschulstandorte kommen werden. Es kann aber grundsätzlich von allen impfinteressierten Studierenden und Beschäftigten der Hochschulen genutzt werden.

Für die Terminvergabe ist bereits die Internetseite www.impfen-thueringen.de/campusimpfen freigeschaltet worden. Die Buchung ist ab sofort in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Die Berechtigung zur Impfung muss mittels einer Bescheinigung der Hochschule über den Studierendenstatus nachgewiesen werden; zum Termin sollte darüber hinaus auch ein Ausweisdokument und nach Möglichkeit der Impfpass mitgebracht werden. Angeboten wird wahlweise der Impfstoff von BioNTech (Zweifachimpfung) oder Johnson & Johnson (Einmalimpfung). Im Falle von BioNTech findet die erforderliche Zweitimpfung in einem zeitlichen Abstand von mindestens drei Wochen in gleicher Form wie die Erstimpfung statt.

Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee erklärt: „Eine möglichst große Zahl von Geimpften ist die Voraussetzung dafür, dass der Präsenzbetrieb, in den wir mit diesem Wintersemester endlich wieder starten, dauerhaft aufrechterhalten werden kann. Je höher die Impfquote bei den Studierenden und Lehrenden ist, um so mehr Vielfalt gibt es bei den Studienangeboten, um so mehr persönlicher Diskurs und Begegnung auf dem Hochschulcampus ist wieder möglich. Mein Appell an alle Studierenden lautet daher, von diesen Impfangeboten nun auch Gebrauch zu machen.“

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner: „Ich freue mich, dass wir nun gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung auch dieses spezielle Angebot für die Studierenden und Beschäftigten an den Thüringer Hochschulen machen können. So ermöglichen wir die Rückkehr zum Präsenzbetrieb und gleichzeitig einen bestmöglichen Infektionsschutz. Zusammen mit den gängigen Abstands- und Hygieneregeln ist das unser Weg zurück zur Normalität – und das nicht nur, was die Lehre an den Hochschulen betrifft, sondern in allen Bereichen. Ich kann nur immer wieder dazu aufrufen: Schützen Sie sich und alle anderen und lassen Sie sich impfen, damit wir gut durch den Herbst und den Winter kommen. Jede Impfung zählt.“

Hinweis: Das Impfangebot bedeutet keinen Anspruch auf eine Impfung. Die abschließende Entscheidung trifft immer die Ärztin / der Arzt nach dem Aufklärungsgespräch und unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten bei dem impfinteressierten Studierenden.

 

Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: