Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Dr. Katja Böhler wird neue Staatssekretärin im TMWWDG


Das Kabinett hat heute die Juristin Dr. Katja Böhler als neue Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) bestätigt. Im Anschluss erfolgte die offizielle Ernennung durch Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Katja Böhler wird im TMWWDG für die Bereiche Wirtschaftsförderung sowie Forschung, Technologie und Innovation zuständig sein. Dabei verantwortet sie einen Etat von jährlich rund 700 Millionen Euro. In ihre Zuständigkeit fallen u.a. die Investitionsförderprogramme des Landes und die Corona-Wirtschaftshilfen, der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie die außeruniversitäre und wirtschaftsnahe Forschung.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee sagte: „Katja Böhler ist eine ausgewiesene Expertin für Wissenschafts- und Forschungspolitik, als Verantwortliche des Forschungsministeriums für die Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen in Brandenburg verfügt sie zugleich auch über wirtschafts- und regionalpolitischen Sachverstand. Im Laufe ihres beruflichen Werdegangs hat sie sich in unterschiedlichsten Bereichen und Funktionen bewährt, bringt große Verwaltungserfahrung und durch zahlreiche Auslandsaufenthalte auch eine internationale Perspektive in ihre künftige Aufgabe ein. Ich freue mich, mit Katja Böhler eine versierte Juristin und eine vielfältig, auch ehrenamtlich engagierte Sozialdemokratin für mein Haus gewonnen zu haben. Die neue Staatssekretärin ist mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen ein großer Gewinn für die Arbeit des Ministeriums und wird hier neue Ideen einbringen und Impulse setzen.“

Katja Böhler, 1971 in Eisenach geboren, ging in Treffurt und Ruhla zur Schule und war nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Kapstadt (Südafrika) sowie anschließenden Auslandsaufenthalten in Simbabwe und Frankreich u.a. als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und als Persönliche Referentin des Rektors der Universität Potsdam tätig. Im Jahr 2006 wechselte sie an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, wo sie verschiedene Struktureinheiten in der Hochschulabteilung leitete, zuletzt das Referat für „Grundsatzfragen des Hochschulwesens, Hochschulplanung, Statistik, Hochschulforschung, DFG“. Von 2015 bis 2017 übernahm Böhler die Leitung der Geschäftsstelle des Gesundheitscampus Brandenburg. Daneben ist die künftige Staatssekretärin vor allem im Bereich der entwicklungspolitischen und politischen Bildungsarbeit in einer Reihe von Ehrenämtern tätig, u.a. als Vorstandsvorsitzende der Stiftung für Engagement und Bildung. Zugleich war sie viele Jahre freie Mitarbeiterin der Bundeszentrale für Politische Bildung und konzipierte und leitete hier u.a. das internationale Stipendiatenprogramm „Go Africa … Go Germany“ unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler und Christian Wulff.

Seit 2013 ist Katja Böhler Mitglied der SPD. Sie lebt in einer Partnerschaft und hat ein Kind.

(Einen detaillierten Lebenslauf von Dr. Katja Böhler finden Sie hier.)

 

Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter

 

Folgen Sie uns auch in den sozialen Netzwerken: