Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Eröffnung der sanierten „Mensa am Park“ in Weimar


Tiefensee: Land investiert in attraktive Studienbedingungen – Gesamtkosten von 19 Millionen Euro

Die sanierte „Mensa am Park“ in Weimar steht Studierenden und Beschäftigten der Weimarer Hochschulen ab sofort wieder zur Verfügung. Die Einrichtung wurde heute von Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Studierendenwerks Thüringen, Torsten Schubert, und der Leiterin der Bauhaus-Universität, Prof. Dr. Jutta Emes, offiziell eröffnet. Das Thüringer Wissenschaftsministerium finanziert die Sanierung der Mensa mit gut 19 Millionen Euro.

„Das Land investiert in erheblichem Umfang in die Modernisierung von Wohnheimen und Mensen an den Thüringer Hochschulen“, sagte Tiefensee. Dahinter stehe die Überzeugung, dass eine gute soziale Infrastruktur wichtiger Bestandteil guter Studienbedingungen sei. „Wie bezahlbarer Wohnraum gehört auch eine angemessene Essensversorgung in das Paket, das einen Hochschulstandort letztlich für Studierende attraktiv macht.“ Erst am gestrigen Tag hat das neue CHE-Hochschulranking den Thüringer Hochschulen Spitzenwerte bei der Betreuung von Studierenden und der Studienorganisation bescheinigt.

Im Rahmen des Bauvorhabens wurden in der Mensa am Park alle Speisesäle saniert, der Ausgaben- und Kassenbereich und die gesamte Küchen- und Haustechnik erneuert. Die Mensa, die barrierefrei zugänglich ist, hat nunmehr eine Kapazität von 500 Sitzplätzen, die Küche wird wochentäglich bis zu 2.000 Essensportionen ausgeben und darüber hinaus ein breites Angebot an Zwischenverpflegungen bereitstellen.

Die Mensa am Park war in den Jahren 1978 bis 1982 für die damalige Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar geplant und errichtet worden und steht heute unter Denkmalschutz. Die Sanierung erfolgte daher unter einer Reihe von Denkmalauflagen. Die Arbeiten waren im Februar 2020 gestartet und sind nach gut zwei Jahren Bauzeit nunmehr abgeschlossen. Teilbereiche im Gebäude konnten schon vorfristig in Betrieb genommen werden, so die Speisenausgabe im November 2021 und die Küchenbereiche im März 2022. Während der Bauarbeiten erfolgte die Essenversorgung der Studierenden und Hochschulangehörigen in Weimar in einer Zeltmensa unweit des Mensa-Gebäudes. In Weimar sind derzeit insgesamt fast 4.800 Studierende an der Bauhaus-Universität oder der Musikhochschule eingeschrieben.

 


Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter
 

Folgen Sie uns auch in den sozialen Netzwerken: