Batterie-Innovations- und Technologie-Center eröffnet am Erfurter Kreuz


Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) forscht gemeinsam mit CATL / Land fördert Investition mit 13,5 Millionen Euro

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute nimmt das Batterie-Innovations- und Technologie-Center (BITC) am Erfurter Kreuz seine Arbeit auf. Mit Unterstützung des Freistaats Thüringens soll das BITC ein europaweiter Leuchtturm für die energieeffiziente und ressourcenschonende Batteriefertigung werden und Lösungen für die vernetzte, digital unterstützte Produktion und Qualitätssicherung von Batterien erarbeiten. Als Außenstelle des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme IKTS ist das BITC an eines der größten Batterieforschungsinstitute Deutschlands angebunden. Mit seinen Verbindungen in die Wirtschaft, Forschungspartnerschaften mit den Hochschulen sowie Aus- und Weiterbildungsangeboten im Bereich Industrie 4.0 ist das BITC ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung Thüringens zu einem führenden Batteriestandort.

Im Anhang geben wir Ihnen die Pressemitteilung des IKTS zum heutigen Termin zur Kenntnis.
Fotos stellen wir Ihnen auf Anfrage nach dem Termin gern zur Verfügung bzw. sind in Kürze über das IKTS https://www.ikts.fraunhofer.de/ erhältlich.

Ansprechpartnerin:
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Annegret Kolarow
Telefon +49 36601 9301-5011; annegret.kolarow@ikts.fraunhofer.de

 

Peggy Hoy
Stv. Pressesprecherin

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: