COVID-19: Thüringen stärkt digitale Lehre an Hochschulen


Sonderfonds über 2,2 Millionen Euro für Ausbau der Online-Angebote

Thüringen legt einen Sonderfonds mit 2,2 Millionen Euro für den Ausbau digitaler Lehrformate an den Thüringer Hochschulen auf. Das teilte Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute in Erfurt mit. „Die weltweite Corona-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf Forschung und Lehre an unseren Universitäten und Fachhochschulen“, sagte Tiefensee. So werde die Vorlesungszeit im Sommersemester 2020 am 4. Mai zunächst mit digitalen Lehrangeboten starten. „In dieser besonderen Situation wollen wir die Hochschulen mit dem Sonderfonds dabei unterstützen, solche digitalen Angebote in der nötigen Breite und Qualität vorzuhalten.“

Durch die aktuelle Situation werde der gewohnte Lehrbetrieb im Sommersemester zunächst nur eingeschränkt möglich sein, so der Minister. Die Mittel aus dem Sonderfonds dienen insbesondere dazu, Vorlesungen und Seminare digital abzuhalten bzw. das Angebot an solchen digitalen Lehrformaten zu erweitern, zusätzliche Lehraufträge zu vergeben und die dafür benötigten zusätzlichen Lehrbeauftragten und studentischen Hilfekräfte zu gewinnen. Außerdem soll ein hochschulübergreifendes E-Learning-Portal für Dozenten und Lehrkäfte etabliert werden

Das Wissenschaftsministerium hat bereits im Jahr 2018 die „Thüringer Strategie zur Digitalisierung im Hochschulbereich“ vorgelegt. Im Rahmen dieser Strategie hat das Land den Hochschulen seitdem fast 3,5 Millionen Euro für die Digitalisierung in Forschung und Lehre zur Verfügung gestellt. „Ziel all dieser Maßnahmen ist es, den Thüringer Studierenden digitale Lehrangebote in möglichst großem Umfang zur Verfügung zu stellen“, sagte Wissenschaftsminister Tiefensee. Damit sollen auch die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, Prüfungsleistungen in digitaler Form zu erbringen, sofern dies mit den Prüfungsinhalten vereinbar ist.

Die Bereitstellung der Mittel an die Thüringer Hochschulen folgt entsprechend der Hochschulgröße nach folgender Aufteilung:

Hochschule

Mittel Sonderfonds

in Euro

Universität Erfurt

200.000

Technische Universität Ilmenau

200.000

Friedrich-Schiller-Universität Jena

600.000

Bauhaus-Universität Weimar

200.000

Hochschule für Musik Weimar

150.000

Fachhochschule Erfurt

200.000

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

200.000

Hochschule Nordhausen

150.000

Hochschule Schmalkalden

150.000

Duale Hochschule Gera-Eisenach

150.000

Gesamt

2.200.000

 

Stephan Krauß
Pressesprecher

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: