Tiefensee: Gründungsinteresse in Thüringen hochhalten


„Gründen heißt Vielfalt“ – unter diesem Motto startet am Montag die „Gründerwoche Deutschland“ vom 16. bis 22. November / Digitale Veranstaltungen und Verleihung des Gründerpreises in Thüringen

Das erste Mal seit mehreren Jahren stiegen 2019 die Gründungszahlen sowohl in Thüringen als auch in Deutschland leicht an. Diese positive Entwicklung hätte ihre Wirkung auch 2020 entfaltet, wurde jedoch durch die Corona-Krise vorerst gestoppt. „Dass das allgemeine Gründungsinteresse aber weiterhin groß ist, zeigt die erfreulich hohe Anzahl an Unternehmen, die sich in diesem Jahr für den ThEx AWARD – den Thüringer Gründerpreis – beworben haben“, sagt Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee anlässlich der am Montag beginnenden „Gründerwoche Deutschland“. Insgesamt sind 158 Bewerbungen um den Preis eingegangen – 15 mehr als im vergangenen Jahr.

„Unser Ziel ist es, das Gründungsinteresse auch in diesen schwierigen Zeiten hoch zu halten“, so Tiefensee weiter, „denn neue oder sich stark entwickelnde Unternehmen sowie gelungene Übernahmen bestehender Gesellschaften bringen positive Effekte für die Thüringer Wirtschaft und steigern deren Konkurrenzfähigkeit“. Die Gründerwoche in Thüringen leiste dafür einen wichtigen Beitrag. Vom 16. bis 22. November informieren auch in diesem Jahr zahlreiche digitale Veranstaltungen und Workshops zum Thema Unternehmensgründung. Die Thüringer Gründerwoche ist Teil der Gründerwoche Deutschland und der Global Entrepreneurship Week in über 170 Ländern. Sie will Menschen für unternehmerisches Handeln begeistern.

Zu den Höhepunkten der Gründerwoche gehört auch in diesem Jahr die Verleihung des ThEx AWARDs am 19. November 2020 im Livestream. Mit Preisgeldern in Höhe von 71.000 Euro werden die besten IDEENHABER, DURCHSTARTER und NACHFOLGER ausgezeichnet. Ein Sonderpreis geht zudem an eine Gründerin bzw. Unternehmerin, die aufgrund ihrer Geschichte, Tätigkeit oder Vision einen besonderen Impuls in und für Thüringen gesetzt hat. „Die Bewerbungen für den ThEx AWARD zeigten ein hervorragendes Bild der Vielfältigkeit, Dynamik und Innovationskraft der Thüringer Gründerszene“, sagt Dirk Wegler, Leiter des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx). Die Prämierungsveranstaltung am 19. November 2020 wird ab 17 Uhr live auf www.thex.de übertragen.

Laut Landesamt für Statistik war das Gründungsgeschehen in Thüringen vor allem in den Monaten März bis Mai 2020 gegenüber dem Vorjahr reduziert. So sank die Anzahl der Gewerbeanmeldungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 12 Prozent. Zeitgleich wurden aber auch etwa 20 Prozent weniger Gewerbeabmeldungen verzeichnet. Gründe dafür sind sowohl die durch die Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen als auch die temporäre Aussetzung der Insolvenzanzeigenpflicht. Diese Entwicklung deckt sich mit den Ergebnissen der Blitzumfrage des ThEx zur Situation von Gründerinnen und Gründern sowie Jungunternehmen in Thüringen im Mai dieses Jahres, wonach 46 Prozent der Befragten längerfristig mit einem starken Umsatzverlust rechnen.

Gefördert durch das Thüringer Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt das ThEx als Verbund von 12 Projektpartnern Existenzgründerinnen und Existenzgründer sowie Unternehmen in ganz Thüringen.
Mehr Infos unter: https://www.thex.de/gruenderwoche-2020/)

Ansprechpartner:

Thüringer Zentrum für Existenzgründungen
und Unternehmertum (ThEx)
Dirk Wegler (Leiter ThEx)
dirk.wegler@thex.de; Telefon: 0361 554 675 10


Thüringer Ministerium für Wirtschaft,
Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Peggy Hoy (Stv. Pressesprecherin)
peggy.hoy@tmwwdg.thueringen.de; Telefon 0361 57 37 11-031


Peggy Hoy
Stv. Pressesprecherin

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: