Wirtschaftsministerium fördert Erneuerbare-Energien-Netzwerk ThEEN


Tiefensee: Erneuerbare Energien noch stärker als wirtschaftliches Wachstumsfeld nutzen / Förderbescheid übergeben

Einen Förderbescheid über 631.800 Euro hat Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute an das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) übergeben. Mit dem Geld sollen die Strukturen des Kompetenznetzwerkes in den kommenden drei Jahren (bis Ende 2023) finanziert werden. Zusätzlich bringt das Netzwerk Eigenmittel in demselben Umfang ein. Das ThEEN organisiert überregional bekannte Fachforen, initiiert Forschungs- und Demonstrationsprojekte und sorgt für eine enge Vernetzung und Kooperation der Thüringer Unternehmen, Forschungseinrichtungen sowie weiteren Akteure. Künftig will das ThEEN seine Aktivitäten vor allem in den Bereichen Dekarbonisierung der gesamten Energieversorgung mit erneuerbare Energie- und Sektorenkopplungstechnologien, Digitalisierung, Energiespeicherung und nachhaltige Mobilität weiter ausbauen.

„Der weltweite Umbau der Energiesysteme von fossilen auf erneuerbare Energieträger nimmt immer mehr Fahrt auf und bietet weiterhin enorme wirtschaftliche Wachstumspotentiale in Deutschland und der Welt“, sagte Tiefensee. „Diese Chancen für Thüringen nutzbar und greifbar zu machen, ist eine zentrale Aufgabe des ThEEN.“ Dieser Aufgabe werde sich der Unternehmensverbund auch künftig stellen, betont dessen Vorstandsvorsitzender Fabian Hoppe: „Zentrale Themen unseres ThEEN-Innovationsclusters sind die Dekarbonisierung in der Industrie, energieeffiziente Quartiere und umweltfreundliche Energiespeicher. Da haben wir große Potentiale. Das Kompetenznetzwerk will als starkes Cluster und zentrale Anlaufstelle für die Akteure der Branche sowohl regional als auch international Impulse setzen.“

Schon jetzt hat die Energiewende für erhebliche wirtschaftliche Effekte auch im Freistaat gesorgt: Laut Umweltwirtschaftsstudie des Landesenergieministeriums sind in Thüringen in den Bereichen umweltfreundliche Energiewandlung, -transport und –speicherung, Energieeffizienz und Energieeinsparung sowie umweltfreundliche Mobilität über 28.500 Personen beschäftigt. Die Branche erwirtschaftet einen Umsatz von rund zwei Milliarden Euro bei einer Exportquote von über 20 Prozent. Besondere Potentiale sieht der Wirtschaftsminister in diesem Zusammenhang künftig vor allem in den Batterie- und Wasserstofftechnologien, Technologien zur Energiespeicherung und Energieeinsparung, intelligente Energiesysteme (Digitalisierung) sowie nachhaltige Mobilität.

Das ThEEN wurde im Jahr 2013 gegründet und hat 78 Mitglieder, darunter mehr als 50 Unternehmen sowie mehrere Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Künftig komme es darauf an, die „vertikale“ Vernetzung vom Entwickler bis zum Endkunden weiter zu vertiefen, sagte der Wirtschaftsminister: „Unser Ziel ist es, auch im Bereich der Erneuerbaren Energien die kooperative Wertschöpfung entlang des gesamten Entwicklungs- und Produktionsprozesses zu vertiefen, um auf diese Weise die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu erhöhen.“ Dies schließe dann v.a. die Entwicklung wettbewerbsfähiger Geschäftsmodelle und eine breite industrielle Anwendung ein.

 

Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter


Jana Liebe
Geschäftsführerin /Managing Director

---

Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V.
Mainzerhofstr. 10
D-99084 Erfurt

Tel.: +49 361 663 82 280
Fax: +49 361 663 82 289
www.theen-ev.de
https://twitter.com/theen_ev

 

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: