Zum Ergebnis der Präsidentenwahl in den USA erklärt Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee:


„Mein Glückwunsch geht an den künftigen US-Präsidenten Joe Biden und seine Vizepräsidentin Kamala Harris. Ich bin überzeugt davon: Dieser Wahlsieg wird Bestand haben – allen Versuchen der Republikaner zum Trotz, das Ergebnis juristisch und politisch anzufechten. Es ist bedauerlich, dass Noch-Präsident Trump nicht die Größe hat, seine Wahlniederlage einzugestehen. Ich hoffe, es kommt nicht zu einer wochenlangen Hängepartie, die die tiefe Spaltung des Landes nur noch weiter zementieren würde.

Vor Biden und Harris liegen schwierige Aufgaben: Sie müssen die US-amerikanische Gesellschaft im Inneren versöhnen und die tiefen Gräben zur Weltgemeinschaft, die unter der Trump-Administration aufgerissen worden sind, wieder zuschütten. Dafür können wir ihnen für die nächsten Jahre nur Kraft und Erfolg wünschen.

Die USA sind der wichtigste Partner für die deutsche und die Thüringer Wirtschaft. Ich hoffe deshalb auf eine schnelle Genesung der transatlantischen Beziehungen und sehr bald wieder verlässliche politische und wirtschaftliche Verhältnisse in den USA.

Für mich steht aber auch fest, dass die immer noch große Zustimmung für Donald Trump ein Schlaglicht auf den Zustand der Demokratie auch in unserem Land wirft. Hier wie dort wenden sich offenkundig Teile der Bevölkerung von den Repräsentanten der Legislatur und Exekutive ab und fühlen sich weder wahrgenommen noch vertreten. Hier braucht es einen konsequenten und beherzten Kraftakt, diese Menschen zurückzugewinnen und in die Gestaltung unserer Gesellschaft besser einzubeziehen.“
 

Stephan Krauß
Pressesprecher, Referatsleiter

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: