Internationale Zusammenarbeit

Die Zielstellungen der Landesregierung für einen international sichtbaren Innovationsstandort Thüringen sind u. a. in der „Europapolitischen Strategie des Freistaates Thüringen“ und der „Strategie der Wissenschaftsminister von Bund und Ländern für die Internationalisierung der Hochschulen“ festgehalten. Im Hochschulbereich wird die Umsetzung der Strategien durch verschiedenste Maßnahmen realisiert. Die internationale Zusammenarbeit zwischen Thüringer Hochschulen und internationalen Forschungseinrichtungen geht dabei weit über den Studierenden- und Dozierenden-Austausch hinaus.

Die Thüringer Hochschulen unterstützen z. B.  Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch bei der internationalen Weiterqualifizierung in Wissenschaft und Forschung. Mit gemeinsamen internationalen Qualifikationsprogrammen oder aufgrund einer Kooperationsvereinbarung mit ausländischen Hochschulen können u. a. Promotionsarbeiten in gemeinsamen, binational betreuten Promotionsprogrammen in sog. Cotutelle-Verfahren durchgeführt werden. Damit werden beste Voraussetzungen für internationale Forschungskarrieren geschaffen. Mehr Informationen zu konkreten binationalen Ausbildungsmöglichkeiten in Wissenschaft und Forschung sind auf den Webseiten der Hochschulen verfügbar.

Die Internationalität der Thüringer Hochschulen ist ebenso durch die Vernetzung im Bereich der Hochschulverwaltungen und des Hochschulmanagements geprägt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des wissenschaftsunterstützenden Personals stehen im internationalen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus Hochschulen weltweit. Während internationaler „Staff Training Events“ profitieren sie vom Best Practice Austausch mit anderen Forschungseinrichtungen bzw. stellen sachbezogene Expertisen der Thüringer Hochschulen zur Verfügung.

Der Ausbau und die Pflege von internationalen Kooperationen mit Hochschulen weltweit ist ein zentrales Anliegen der Landesregierung. Damit wird die Beteiligung von Thüringer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an exzellenten internationalen Netzwerken sowie deren Ausbau gesichert und gleichzeitig die internationale Sichtbarkeit des Thüringer Wissenschafts- und Forschungsstandortes gestärkt. Die Zusammenarbeit über Landes- und nationale Grenzen hinweg soll den Erfolg bei bundes- und europaweiten Wettbewerben und Ausschreibungen um die besten Ideen und die vielversprechendsten Projekte sichern. Nähere Informationen zum Forschungsstandort Thüringen sind unter dem Themenbereich Forschung nachzulesen.

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: